Was ist Leichte Sprache?

Was es mit Leichter Sprache auf sich hat, kannst du hier lesen...


Seit ein paar Jahren stößt man hin und wieder auf das Thema Leichte Sprache. Vielleicht entdeckt man auf Webseiten einen „Leichte Sprache -Button", eine Museumstour wird in Leichter Sprache angeboten oder ein Kochbuch wird in Leichter Sprache herausgegeben. Texte in Leichter Sprache finden langsam aber sicher Einzug in unseren Alltag. Das ist eine gute Sache für Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten. Aber was genau hat es mit dem Aufkommen von Leichter Sprache auf sich?


© European Easy-to-Read Logo: Inclusion Europe. More information at www.inclusion-europe.eu/easy-to-read”

Dieses Symbol oder ein sehr ähnliches erscheint immer dann, wenn eine Website barrierefreie Texte in Leichter Sprache anbietet.



© European Easy-to-Read Logo: Inclusion Europe. More information at www.inclusion-europe.eu/easy-to-read


Leichte Sprache will Barrierefreiheit schaffen.


Leichte Sprache will Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten helfen, sich kulturelles Wissen selbst anzueignen. Damit ist gemeint, dass Texte verständlich aufgearbeitet und zugänglich gemacht werden. Möchte ein Mensch mit Behinderung sich über Veranstaltungen, Lifestyle, seine Wohnmöglichkeiten, Kultur, usw. informieren, ist dies mithilfe der Leichten Sprache einfacher möglich. Das bedeutet, dass Leichte Sprache hilft, unsere Gesellschaft barrierefreier zu gestalten.


Sprache zieht Grenzen.


Unsere Lebenswirklichkeit hängt davon ob, wie wir denken, sprechen und schreiben. Menschen, die schlechter lesen und schreiben können, werden hier schnell ausgegrenzt. Mit Leichter Sprache aber können Menschen mit Behinderung ein Stück mehr Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe erlangen. Viele Selbsthilfegruppen, die für die Rechte von Behinderten kämpfen, setzen sich für die Verbreitung von Leichter Sprache ein. Dieses Vorhaben wird von der UN-Behindertenrechtskonvention bestärkt. Die im Jahr 2008 in Kraft getretene UN-Konvention fordert die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben. Inklusion ist ein Menschenrecht. Seit diesem Zeitraum sehen wir auch immer mehr Veröffentlichungen in Leichter Sprache.


Doch was ist denn jetzt genau Leichte Sprache?


Leichte Sprache ist eine Varietät des Deutschen und hat feste Regeln. Seit der Veröffentlichung eines festen Regelwerks im Jahr 2018, werden die Regeln immer wieder verbessert und angepasst. Die Erforschung von Leichter Sprache findet an deutschen Universitäten statt und seit 2018 sind alle öffentlichen Behörden in Deutschland verpflichtet, Formulare Texte und Informationen in Leichter Sprache zu veröffentlichen. Im Grunde kann man sagen, dass Satzbau und Wortschatz systematisch vereinfacht werden. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die Sätze in Leichter Sprache kurz sind und keine Nebensätze beinhalten. Jeder Satz wird mit einer neuen Zeile begonnen und die Schrift ist möglichst groß. Symbole und Bilder können den Text ergänzen. Wörter werden erläutert. Die Wortwahl und die Grammatik werden so einfach wie möglich gehalten. Grundsätzlich können alle Texte in Leichter Sprache übersetzt werden und man kann über alle möglichen Themen schreiben. Wenn alle Texte in der Gesellschaft in Leichter Sprache zu Verfügung stehen, dann kann sich eine Gesellschaft als sprachlich barrierefrei bezeichnen.


Zusammenfassung

Leichte Sprache kann Texte für behinderte Menschen zugänglich machen. Deshalb bedeutet die Einführung von Leichter Sprache: Teilhabe und Barrierefreiheit.


Websiten in Leichter Sprache

Ein paar Beispiele:


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen